Igor Paasch erforscht die alltäglichen Mythen unserer narzisstischen Konsumkultur. Trivial und profund zugleich, formal inspiriert von Werbung und Social Media, aber mit Botschaften jenseits von kommerziellen Motiven, konstruiert Paasch Leerstellen, die der Betrachter automatisch mit persönlichen Inhalten füllt. Auf diese Weise gelingt es den Bildern von Igor Paasch,  uns unsere eigenen Geschichten aus einer neuen Perspektive zu erzählen.

Igor Paasch hat in England Architektur studiert. Seit über 25 Jahren ist er freischaffender Multimedia-Künstler, der in Berlin lebt und arbeitet. 2003 nimmt er an der Berlinale teil. Seine Bilder verkauft Paasch unter anderem nach New York, Wien, Düsseldorf, Hamburg, Tel Aviv und London. In Berlin hängen seine Werke im Büro des Grill Royal, in der Paris- und Hefner Bar und im Cookie’s Cream. Zu den wohl bekanntesten Sammlern von Igor Paasch gehören Damien Hirst und Frank Rosin.